Homepage
- Steffen Siebert
- AMDb
- SM/2 AddOn
- SM/2 AddOn FAQ
- Headset
- Links

Software

Portierungen

Fotografie

Fotos

Kontakt

Ascom Eurit Headset - selbstgebaut

Wer gerne länger telefoniert, oder beim Telefonieren beide Hände frei haben will, hat sich sicher schon ein Headset gewünscht. Zu den Ascom ISDN Telefonen werden zwar welche direkt von Ascom angeboten, doch liegen diese preislich recht hoch (ab ca. 300DM). Da diese Headsets für professionelle Zwecke gebaut werden (Stichwort "Callcenter") sind sie den Preis vermutlich wert, doch für den Privatanwender in der Regel zu teuer.

Preiswerte Alternative

NC-50 Headset
Das NC-50 Headset
Da ich bereits mit dem Kauf von OS/2 Warp 4 ein hochwertiges Andrea NC-50 Headset für den Anschluß an eine Soundkarte bekommen habe, fing ich sehr bald an zu überlegen, ob man dieses nicht auch an das Telefon anschließen kann. Ein erster Test mit "fliegender" Verkabelung zeigte, daß das Mikrofon des Headsets perfekt am Eurit 30 funktioniert, der Hörer des Headsets das Telefongespräch jedoch nur sehr leise wiedergibt.


Der Bausatz

Für den Hörer benötigt man also einen kleinen Verstärker. Ich habe mir den Bausatz für den 1-Watt Mini-Verstärker von Conrad (Best.-Nr. 11 68 31-11) für 9,95 DM gekauft. Mit einer Leistung von 1 Watt ist er für den Kopfhörer zwar etwas überdimensioniert, wenn man aber den Ausgang des Verstärkers über ein zusätzliches Trimmpoti (den Wert weiß ich nicht mehr genau, ich denke es waren 100 Ohm) auf Masse legt, funktioniert der Verstärker hervorragend.

Den Verstärker habe ich dann in ein kleines Gehäuse eingebaut, welches zwei Klinkenbuchsen für das Headset, eine Klinkenbuchse für die Stromversorgung (Steckernetzteil), eine Westernbuchse für das Kabel des Telefonhörers und einen Umschalter enthält; außerdem wird ein Kabel mit einem Westernstecker herausgeführt, der anstelle des Kabels des Telefonhörers ins Telefon gesteckt wird.

Mit dem Umschalter wird zwischen dem Telefonhörer und dem Headset umgeschaltet, ich benutze dafür einen 2-fach Umschalter. Mit einem 3-fach Umschalter könnte man zusätzlich die Stromversorgung bei Headsetbetrieb einschalten, ich habe jedoch keinen solchen Umschalter gefunden, der noch in mein Gehäuse paßt.

Schaltskizze
Die Schaltskizze habe ich anhand meiner Erinnerung und einigen Messungen an den Ein- und Ausgängen erstellt. Ich kann leider keine Korrektheit gewährleisten. Die Grafik wurde von Volker Arndt nach einer Handzeichung von mir erstellt. Vielen Dank, Volker!
Die Verschaltung ist (hoffentlich) der Skizze rechts zu entnehmen. Der Kasten mit dem Dreieck ist der Verstärker, die beiden Umschalter bilden natürlich eine Einheit (2-fach Umschalter). Die Farben entsprechen den Farben eines vorgefertigten Telefonkabels mit Westernsteckern, das ich "geschlachtet" habe. Wenn man den Westernstecker so vor sich liegen hat, daß die Kontakte oben liegen und die Kabelzuführung vom Körper weg zeigt, dann haben die Kabel von links nach rechts die folgenden Farben:

gelb - grün - braun - weiß

Abgleich

Nach dem Aufbau des Verstärkers und der Verkabelung der Anschlüsse sollte man die Lautstärke des Kopfhörers mit den beiden Potis so einstellen, daß sie angenehm laut ist und kein störendes Rauschen zu hören ist. Man kann das Poti des Verstärkers von außerhalb des Gehäuses zugänglich machen, um die Lautstärke im Betrieb zu regeln. Nach meiner Erfahrung ist es aber ausreichend, einmal einen guten Mittelwert einzustellen, da man die Lautstärke ja auch am Telefon über die "Plus" und "Minus" Tasten steuern kann.

Variationen

  1. Anderes Headset
  2. Nun wird nicht jeder Eurit Besitzer das Andrea Headset besitzen. Es werden inzwischen diverse Headsets für den Anschluß an die Soundkarte als Computerzubehör verkauft (einige Headsets sind in den "VoiceType Tips und Tricks" beschrieben); bei den Billigmodellen mit Preisen unter 20,- DM darf man sicher keine Wunder erwarten, aber einen Versuch dürfte es wert sein. Ich weiß nicht, ob an Soundkarten unterschiedliche Mikrofone angeschlossen werden können, unter Umständen muß man bei einem anderen Headset auch noch einen Mikrofonverstärker benutzen.

    Falls die Belegung des/der Stecker(s) vom Headset unbekannt ist, kann man leicht mit einem Multimeter die Belegung ermitteln; das Mikrofon ist hochohmig, der Kopfhörer niederohmig.

  3. Anderes Telefon
  4. Das Headset funktioniert natürlich nicht nur am Ascom Eurit, sondern auch an anderen Telefonen. Die Belegung des Kabels zum Hörer variiert allerdings von Hersteller zu Hersteller. Hier muß man einfach mit einem Multimeter messen, um die Belegung herauszufinden.

Unterstützung und Rückmeldungen

Wenn jemand mit Hilfe dieser Anleitung ein Headset an sein Telefon anschließt, wäre ich für eine Rückmeldung dankbar (entweder per Email oder als Kommentar zu dieser Seite). Besonders interessant sind Erfahrungen mit anderen Headsets und Telefonen mit den notwendigen Änderungen.

Schlußgedanken

Auch wenn man mit so einem Headset am Telefon sehr viel bequemer telefoniert, merkte ich doch bald, daß noch etwas stört: Man ist weiterhin ans Telefon gebunden. Ich habe zwar versucht, das Kabel des Headsets so zu verlängern, so daß ich in meinem Zimmer herumlaufen konnte, doch endete dies schnell im Kabelsalat.

Siemens 1000H
Das Siemens 1000H Headset
Hauptsächlich aus diesem Grund habe ich dann zusätzlich zu meinem Eurit 30 eine Siemens Gigaset 1054 ISDN Anlage mit einem Mobilteil 1000C gekauft. Für dieses Mobilteil gibt es nämlich auch ein Headset (Siemens 1000H), welches mit 99,- DM im Preis moderat ist. Es ermöglicht einem, sich freihändig mit dem Mobilteil am Gürtel durch die gesamte Wohnung zu bewegen. Ich habe mir zum Beispiel das Abwaschen oft durch ein Telefongespräch "versüßt" (inzwischen bin ich glücklicher Besitzer einer Geschirrspülmaschine).

Ein Nachteil dieser Lösung (vom Preis einmal abgesehen) ist das relativ locker sitzende Headset, welches nur mit einem Bügel hinterm Ohr festgehalten wird. Mir wäre ein Kopfbügel wie bei dem Andrea Headset lieber.

Viel gravierender ist jedoch, daß der Anschluß des Headsets sehr unglücklich gelöst ist. Zum einen muß man das Headset abnehmen, um das Mobilteil in die Ladeschale stellen zu können. Außerdem oxidieren die Kontakte im Laufe der Benutzung, so daß ich inzwischen oft Echos oder Rückkopplungen bekomme, wenn ich das Headset anschließe. Man muß dann solange am Adapter rütteln und wackeln, bis ausreichend Kontakt hergestellt ist. Warum Siemens statt einer einfachen Buchse (z.B. Klinke oder Western) am Mobilteil diese komplizierte und fehlerträchtige Lösung verwendet, ist mir schleierhaft.

Das Gigaset 1054 wurde durch die 2000er Gerätegeneration abgelöst und auch für das Mobilteil 2000C existierte ein passendes Headset. Es war ähnlich dem 1000H aufgebaut, jedoch etwas futuristischer im Styling.

Mit der aktuellen 3000er Gerätepalette geht Siemens teilweise einen neuen Weg. Das 3000C Mobilteil hat keinen Headsetanschluß mehr, sondern eine Freisprecheinrichtung. Auch wenn diese qualitativ akzeptabel sein sollte, halte ich ein längeres Telefonat per Freisprecheinrichtung für unkomfortabel, so daß ich ein Headset definitiv vorziehe (wenn auch eine Freisprecheinrichtung zusätzlich durchaus sinnvoll sein kann, z.B. wenn mehrere Leute gleichzeitig am Telefongespräch teilnehmen wollen).

Aber es gibt noch ein weiteres Mobilteil, das 3000micro, welches keine Freisprecheinrichtung sondern einen Headsetanschluß hat. Besonders erfreulich ist, daß diesmal der Anschluß in Form einer Klinkenbuchse benutzerfreundlicher und vermutlich auch weniger störungsanfällig geraten ist. So muß man das Headset auch nicht mehr entfernen, um das Mobilteil in die Ladeschale stellen zu können.


Externe Links zum Thema:






BenutzerkommentareKommentar hinzufügen
spiro (spiro@direkt.at)
02.07.2006 12:33
kann man das eurit 20 auch für normaltelefonie nutzen?
wer kann mir tips geben....danke und happy new year
Klaus (netterausIN26@web.de)
02.07.2006 12:33
Es gibt mittlerweile schnurlose Headset auf GSM Basis also mit fast jedem Schnurlostelefon zu nutzen bei Conrad elektronic für einen Spottpreis von unter 50 Euro
Problem gelöst
xxx (xxx@ikjdso)
02.07.2006 12:33
Gut finde ich ja, dass nach über 5 Jahren, nach Änderung von Rechtschreibung, Währung, Regierung und Weltordnung immer noch Leute auf solche Artikel meinen Antworten zu müssen und Tips zu geben.
Ist zwar nett, dürfte sich aber mittlerweile erledigt haben, da es sich hierbei nicht um ein solch weltbewegendes und existentielles Problem handelt...

Naja, ich musste ja auch meinen Senf hinzugeben...
Siggi (siggi.caccia@freenet.de)
02.07.2006 12:33
Nach dem gleichen Prinzip könnte man auch eine Verbindung
zum PC (Soundkarte) herstellen...
Alex Hampel (df6nf@darc.de)
19.10.2005 13:14
Der Schaltplan hat einen Fehler. Das Poti erzeugt nämlich im Anschlag einen Kurzschluß des Verstärkerausgangs. Ansonsten ein sehr schöner Bericht
Stefan (den.kommissar@gmx.de)
06.07.2005 15:18
Sehr schöner Bericht, danke für solche Webseiten im Netz es lebe die Welt der Tüftler und Bastler!
Weiter so Leute
Hans Löffert (h.loeffert@shop4telecom.com)
07.04.2005 13:24
Für die Anpassung der Headsets von GN / Plantronics / Senneheiser an Aastra-Telefon-Endgeräte einfach mal anrufen: 06664-40260.
Preiswerte Headsets für jeden Einsatz = im Office oder im
Call-Center: www.shop4telecom.de
Benjamin Kaul (bennikaul@web.de)
11.02.2005 12:21
Hallo Ihr
ich muss ein Referat übers Telfon halten. Ich habe mich Für den Herrn Reis entschieden. Wer könnte mir per e-mail eine Art Schaltplan (Skizze) für sein erstes Telfon zuschickenm.
Mit freundlichen Grüßen
Benjamin Kaul
bennikaul@web.de
Marcus (info@marcusbodenstein.de)
05.10.2004 18:42
Ich verstehe das nicht. Mein Plantronics Headset funktioniert gar nicht an meinem Ascom Eurit 40 Telefon. Woran kann das liegen ? Bin für jede Hilfe dankbar: info@marcusbodenstein.de
José Luis Rodriguez (j.rodriguez@peitel.de)
18.08.2004 11:02
Headsets zum Selberbauen? Wieso das denn? Es gibt doch soooo schöne Headsetlösungen aus dem Hause GN Netcom....und bei mir bekommt Ihr diese zu guten Konditionen und Ihr seid bei etwaigen Problemen nicht allein. Infos gibt es hier >>> www.peitel.de und hier >>> www.gnnetcom.de

Empfehlung, da ich selber damit tagtäglich arbeite, für die/den vieltelefonierenden Geschäftsfrau/-mann das schnurlose Headsetsystem GN 9120! Sogar für Spracherkennung geeignet!

Gruss José Luis Rodriguez
Vertrieb GN Netcom/Headsets
paul e. müller (lieber nicht Spam)
09.07.2004 15:48
gute Headsets und Hilfe bei Problemen gibt auch bei www.headsets.de die Seite von schüller-fernmeldetechnik in Salach.
Jan (gebe ich auch besser mal nicht an --> bekomme auch genügend Spam schon)
26.05.2004 22:33
Hi,

ich wollte genau das gleiche mal basteln. Einfach ein billiges Headset ans Telefon anschließen.

Gut zu wissen, dass man Probleme mit dem Mikro bekommt.

Grüße

Jan
Pascal (Gebe ich lieber nicht an (sonst bekomm ich noch mehr Spam))
26.05.2004 15:04
Ich finde es toll, daß Du Dir die Zeit genommen hast und diese INFOS für uns zusammengetragen hast.
Ich habe versucht einen Headset der eigentlich für die Soundkarte vorgesehen ist am Telefon anzuschliessen.
Die Kopfhörer funktionieren perfekt, allerdings hört man bei Mikro nichts. Wahrscheinlich braucht man jetzt einen Mikrophonverstärker. Ätzend! Der normaler Telefonhörer
benötigt ja auch kein Verstärker. Jetzt muß man nur noch
ein Piezo-Mikrofon finden, welches man dann im Headset einbauen kann. So kann man sich dann gleich ein Netzteil für den Mikrophonverstärker sparen. Ich weiß auch nicht, war nur so eine Idee.
xtach - Ges. f. Daten- und Kommunikationstechnik mbH (info@xtach.de)
28.12.2003 21:47
Professionelle Headsets aller Hersteller und Video- und Audiokonferenztechnik
Die Headset-Spezialisten (vertreib@call-center-service.de)
06.10.2003 15:39
http://www.headset-spezialisten.de

Dort gibt es alle Headsets, die das Herz begehrt.
Kommentar hinzufügen


Zurück zu meiner Homepage


Autor: siebert <webmaster@SteffenSiebert.de> Letztes Update: 2001/01/30 21:09:39
URL: http://www.SteffenSiebert.de/headset/index_d.html